Whirlpool

Das Whirlpool erfreut sich bei den Deutschen und auch in unseren Nachbarländern sowie in vielen anderen Teilen der Welt einer unglaublich großen Beliebtheit. Die Gründe hierfür sind sehr facettenreich und auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. Einerseits profitieren Sie als Nutzer und Eigentümer eines Whirlpools – international auch als Jacuzzi bezeichnet – von tollen Erholungsmomenten, andererseits haben Sie die Möglichkeit, Ihren Gästen oder Ihrer Familie einen echten Mehrwert zu bieten. Erfahren Sie nachfolgend alles Wichtige, was Sie beim Kauf, aber auch bei der Nutzung von einem entsprechenden Whirlpool beachten sollten.

Whirlpool – eine Definition

Viele Menschen wissen natürlich, worum es sich bei einem Whirlpool handelt. Dennoch gibt es immer wieder Fragen zur genauen Definition, die übrigens ohne Probleme bei Ultimate-Lyrics.de beantwortet werden können. Nachfolgend erhalten Sie eine kurze Übersicht diesbezüglich. Ein Whirlpool ist eine große Badewanne oder auch ein kleiner Pool voll mit beheiztem Wasser, das der Hydrotherapie, Entspannung oder dem Vergnügen dient. Es gibt Whirlpools, die für Massagezwecke gedacht sind, häufig jedoch dienen sie der Freizeit. In diesem Fall ist auch häufig vom Handelsnamen Jacuzzi die Rede. Im Gegensatz zu einer typischen Badewanne wurde der Whirlpool entworfen, um von mehr als einer Person zur gleichen Zeit genutzt werden zu können. Es gibt sogar viele Modelle, die von vier Personen genutzt werden. Whirlpools werden normalerweise draußen aufgebaut, obgleich sie im Innenbereich ebenfalls angebracht werden können. Das Wasser in einem Whirlpool wird zudem nicht nach jeder Nutzung ausgewechselt, sondern auf sanitärerer Ebene gepflegt, wobei Verfahren hierbei zur Anwendung kommen, die mit der gängigen Hygiene Schwimmbad vergleichbar sind. Ein weiterer Unterschied zwischen Badewannen und Whirlpools ist, dass Seifen und Shampoos nicht genutzt werden dürfen, um das sich stetig reinigende Wasser nicht unbrauchbar zu machen.

Geschichte des Whirlpool

Die ersten heißen Wannen waren sogenannte Calderas, in denen heiße Steine platziert wurden, um das Wasser zu erhitzen. Die Thermen in Ikaria waren ein sehr populärer Ort, bei dem solche Vorgänger des Whirlpools besonders für Hydrotherapie im 4. Jahrhundert vor Christi Geburt zum Einsatz kam. In 737 nach Christi Geburt gab es in Japans die ersten Onsen in der Nähe von Izumo, Shimane. Jahrhunderte später wurden die ersten Ryokan – vergleichbar mit Gasthäusern mit Spa-Einrichtungen – gebaut, in denen Whirlpools zum Einsatz kamen. Im alten Rom gab es drei Arten von Bädern:

Die römischen Legionen bauten während ihrer langen Aufenthaltszeit in fremden Ländern ihre eigenen Bäder in Form von Mineral- und Thermalquellen. Beispiele finden sich in ganz Europa. Nach dem Fall des Römischen Reiches im Jahre 476 und dem Aufstieg des Christentums wurde die Sauberkeit aufgegeben, da die Kirche die Praxis des Badens als Vorstufe verbotenen Verhaltens betrachtete. Mönche brauchten eine Erlaubnis, um ein volles Bad an Weihnachten und Ostern zu nehmen. Private Bäder in Burgen boten damals bereits oft Platz für mehrere Badegäste. Ab dem 13. Jahrhundert wurden die Bäder allmählich, insbesondere in Südeuropa, unter dem Einfluss der Mauren wiederverwendet. In den 1940er Jahren startete der Trend der Nutzung von Whirlpools in den USA, inspiriert vom japanischen Ofuro. Hydro-Therapie-Pumpen wurden hierbei in den Jacuzzi eingeführt. Fiberglas-Shell-Whirlpools erschienen um 1970 und wurden bald durch gegossene Acrylschalen ersetzt.

Welche Arten von Whirlpools gibt es?

Auch diese Frage stellen sich zahlreiche Nutzer eines Whirlpools, weshalb sie bei ultimate-lyrics.de auch beantwortet wird. Das Portal, das sich auch mit Musik und Music Lyrics befasst bzw. in der Vergangenheit befasst hat, listet hierbei folgende Arten an Whirlpools auf, die nicht minder facettenreich sind wie etwa jene des Fahrrads:

Es gibt je nach Hersteller noch zahlreche weitere Arten an Whirlpools, allerdings sind die genannten am relevantesten.

Wie viel kostet ein Whirlpool?

Diese Frage zu beantworten ist gar nicht so einfach. Das Portal ultimate-lyrics.de hilft dennoch gerne bei der Beantwortung der wichtigsten Unterfragen zu diesem Thema. Zunächst einmal hängen die Kosten von der Größe, des Materials und des Zustands sowie der jeweiligen Marke ab. Neue Jacuzzi sind natürlich deutlich kostenintensiver als ältere Modelle dieser Art. Ebenfalls einen großen Einfluss auf den Preis des Whirlpools haben die Technologien, etwa die Säuberungsmechanismen, die zugleich jedoch auch dafür sorgen können, dass der Nutzer über Jahre hinweg kräftig an Wasserkosten einsparen kann.

Aus welchem Komponenten besteht ein Whirlpool?

Das Whirlpool besteht in der Regel aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Komponenten. Zu diesen gehören u. a.:

Sie finden darüber hinaus noch weitere tolle Komponenten vor, wobei auch an dieser Stelle wieder anzumerken ist, dass diese stets variieren je nach Marke und Modell sowie Preisklasse und Nutzungszweck.

Welche Hersteller bieten Whirlpools an?

Bekannte Hersteller, bei denen Sie online, aber häufig auch offline einen tollen Whirlpool, der genau Ihrem Geschmack entspricht, erwerben können, sind u. a.:

Natürlich gibt es noch viele weitere renommierte Anbieter hochwertiger Whirlpools, die allerdings nicht alle hier aufgezählt werden können, da es ansonsten einfach zu viele wären.

Fazit zum Whirlpool

Das Fazit zum Whirlpool fällt natürlich ähnlich positiv aus, was u. a. daran liegt, dass Sie bereits zu sehr günstigen Preisen ein Freizeitgerät dieser Art erwerben können. Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Arten und Hersteller von Jacuzzis, die allesamt online präsent sind. Worauf warten Sie also noch? Schauen Sie jetzt nach dem Whirlpool, das Ihren Ansprüchen am ehesten gerecht wird und sparen Sie jede Menge Geld ein. Es lohnt sich für Sie in jeglicher Hinsicht – versprochen.